Müde, verschnupft

und ein wenig vergräzt. Es wird einfach Zeit, daß Jim nach Hause kommt, ich hoffe dann wird der Schlaf auch besser!
Seit Dezember kämpfe ich mit einer Erkältung. Mal zwei Tage Schnupfen, zwei Tage Kratzen im Hals, gefolgt von Tagen wo nichts ist, außer Mattheit. Das geht nun wirklich fast 8 Wochen so. Gestern war wieder Schnupfen angesagt, der ist heute weg, dafür aber unendlich müde und ich friere nur. Deshalb haue ich um 13 Uhr ab. Gehe nach Hause, koch mir einen Tee und lege mich ins Bett. Lese und hoffe, daß ich einschlafe. Mehr will ich gerade nicht.

Gestern abend mehr als eine Stunde am Klavier gesessen und ganz viel Möge die Straße… mit den Akkorden rechts geübt. Hat Spaß gemacht, auch wenn meine Frisur danach keine mehr war, da ich mir wenn etwas schwierig ist (und in der Klavierstunde mach ich es ständig 😉 ) mit beiden Händen durch die Haare fahre und aussehe wie ein Hobbit nach einem Sturm 😉

Paßt auf Euch auf da draußen!

Advertisements

Wochenende in Sicht

und das it auch gut so 🙂
Zum Gekruschel gestern abend gehörte noch, daß ich das Osram Lightify LED Band in unser Hue System eingebunden hab. Hue ist ja klasse, aber ziemlich teuer. Was Jim und ich bisher alles für Smart Home ausgegeben haben darf man keinem erzählen. Angefangen von den TP-Link Steckdosen, über Billigware aus China (10 Dosen die ich nun komplett wieder rausgeschmissen hab, weil der Dienst nicht mehr funktioniert, aber nicht mehr zurückschicken kann) über Osram Lightify Plugs, an Hue angebunden, (sehr zuverlässig) bis hin zu 2 Echo Shows, einem Echo und zwei Dots… Bekloppt eben 😉 Auf jeden Fall wollte ich gestern die Osram Flex noch hinter der Couch anbringen, die Einbindung an das Hue System war easy. Aber dann ging es los: Das alte System hinter der Couch abbauen, das neue dran. Das alte Couchsystem in der Küche auf einem der Oberschränke verbauen, Kabel ziehen (muß im Schuppen noch nach einem Kabelkanal suchen, ich weiß ich hab noch welche…) etc. Das Einrichten der Szenen und Gruppen dauerte dann schon wieder länger. Und zum Schluß muß ich sagen: Ist gut geworden, aber… Es gibt doch immer ein Aber 😉 Es gibt einen Grund warum das Hue Band 30 Euro teurer ist. Es kann viel mehr Farben (Orange bekomme ich mit dem Osram nicht hin 😦  ).  Für die Couch reicht es nun aber und 30 Euro sind 30 Euro 😉 Was man nicht alles abends so tut, wenn einen die innere Unruhe nicht verläßt. Der Tag im Büro war auch einfach nur stressig gestern.

Mein armer Mann hat sich eine Erkältung geholt. Ist sogar so schlimm, daß er heute einen Termin ausfallen ließ und nur zwei Vorstellungsgepräche führt und sonst nichts macht. Die armen Leute die da kommen freuen sich sicher einen total verrotzten Chef zu sehen 😉 Aber sie werden ihn ja nur max. zweimal im Jahr sehen…, ansonsten sind sie einem Teamleiter im Land dort unterstellt…

Mein Herz hat natürlich heute morgen geblutet als mein kranker Mann mir das alles schrieb. Jim wird ja so gut wie nie krank. Erkältungen machen sonst einen Riesenbogen um ihn. Wenn er sich freiwillig dann schon mal über Mittag ins Bett legt und Grippetabletten schmeißt… Nun ja, Hirnfick STOP. Er ist erwachsen und wird sich helfen können…

Die Nacht bin ich schlafenstechnisch mal wieder nicht angekommen. Bin nur müde und vergräzt 😦  Nachher noch Thera, seit Wochen die erste wieder… Danach Einkaufen und dann Massage. Wenn ich wieder zu Hause bin, gibt es erst mal einen GinTonic. Und dann wird gebacken. Will einen NY Cheesecake für morgen abend backen, als Nachtisch. Zum Hauptgangang gibt es einfach nur eine Quiche Lorraine mit Salat. Davor ein paar Antipasti vom Türken. Hauptziel des Abends ist es die Gestaltung des Hochzeitgottesdienstes zu besprechen und wenn es geht,  am Abend alles schon zu fixen! Damit die Schola auch schon mal Probentermine abmachen kann. Leider ist das Pfarrheim bei uns an der Kirche schon belegt. Die nette Pfarrsekretärin hat bei den Leuten die reserviert haben sogar angerufen ob sie die Reservierung aufrecht erhalten. Leider ja. Nun hab ich mich für das Pfarrheim 3 Orte weiter entschieden. Das kenne ich auch, auch die evgl. Kirche dort. Wir haben dort schon mal gesungen. Das Pfarrheim ist zwar schön, aber nach dem Gottesdienst müssen wir blöderweise dann fast 10 km fahren. Das finde ich doof. Und dort in der Kirche will ich nicht heiraten (auch wenn sie zu unserer Gemeinde gehören) ich will in unserer wunderschönen Kirche heiraten. Ein Bau von 1906, aber schon direkt auf evangelisch ausgelegt bei der Planung. Also keine geerbte katholische Kirche. Die Architektur steht im Vordergrund, ganz schlicht. Die andere (wo auch das Pfarrheim ist, in dem wir jetzt feiern) ist so eine umgebaute Mehrzweckhalle (gefühlt) und kein bißchen festlich. Der Gemeindesaal ist aber schön 🙂

*lach* so hat man also seine Beschäftigung nebenher 😉

Paßt auf Euch auf da draußen und ein wunderschönes Wochenende wünsch ich Euch!

Donnerstag

IMG_20171228_140051.jpg Der Sturm hat zumindest bei uns in der nahen Umgebung nicht viel angerichtet, aber in anderen Teilen des Bundeslandes, nur 20 km entfernt sind doch Ziegel etc. weggeflogen… Also hab ich Glück gehabt 🙂 Das trübe Wetter geht mir aber auf den Sack UND aufs Gemüt, daher noch schnell das Meerbild 🙂 Gestern abend saß ich 10 Minuten am Klavier und dann mußte ich schon in die Massage. Der nette Physio hat mir ziemlich weh getan, gefragt wo die ganzen Verspannungen herkommen und nur den Kopf geschüttelt. An dem Nacken ist auf jeden Fall die neue Brille schuld 😦 Am Rücken die super ätzende Rückfahrt von Holland nach Hause im Dauerregen und angespannten Fahren wegen schlechter Sicht… Manchmal denke ich doch, daß ich echt ein Weichei bin, zumindest mein Rücken ist es 😉
Müde bin ich sowieso, war nach 12 erst im Bett, hab nach der Massage im Haus gekruschelt und dann fern geschaut. Gleiches Spiel heute abend, nur ohne Massage, vielleicht schaff ich es ein wenig länger ans Klavier.
Heute morgen hab ich den Firmenlaptop mitgebracht, damit er die neuesten Updates ziehen kann, um morgen evtl. Home Office zu machen. Wir haben Hochwasserwarnung und ich hab Null Bock mich morgen in den Stau zu stellen, wenn die Stadtautobahn überschwemmt ist. Ich hab zwar noch eine Videokonferenz mit meinem Chef morgen, aber dann sieht er halt mein Arbeitszimmer 😉
Ansonsten nichts Neues im Südwesten, außer eben Müde, immer noch Unlust, aber dafür voll im Tagesgeschäft drin… dann merkt man auch die Müdigkeit nicht so 😉

Paßt auf Euch auf da draußen!

Die Zeit rennt

IMG_20171218_103254.jpg aber wann tut sie das mal nicht?! Letzten Freitag bin ich einfach nicht mehr zum Bloggen gekommen… Dafür war ich aber endlich, als ich zu Hause war, auch mal wieder am Klaver und das tat gut 🙂 Wir haben uns dran gehalten nicht viel zu machen am WE, allerdings sind wir Samstag morgen früh raus, denn Freitag nachmittag hat der Optiker angerufen, die neue Brille sei fertig. Nun bin ich wieder in der Eingewöhnung der Neuen. Genau wie bei der alten, haben die Herrschaften mir prophezeit, daß ich mit der nicht am Monitor arbeiten werde können. Und im Moment ist das auch wirklich ätzend damit. Das WE war schon geprägt mit müden Augen und Kopfschmerzen. Aber da muß ich durch. Eine Monitorbrille hatte ich schon mal, die macht mich noch mehr irre. Die alte hat nach einer gewissen Zeit auch gepaßt (nach fast 3 Monaten) ich hoffe mit der geht es schneller. Altersichtigkeit, Horhautverkrümmung in Kombi mit Weitsichtigkeit incl. einer Differnze von über 4 Dioptrin zwischen den Augen fordern ihren Tribut. Ich weiß noch gar nicht, ob ich mit der Brille Klavier spielen kann, egal, wird sich zeigen, einen Kopf mach ich mir später drum 😉 Nach dem Optiker sind wir zum Friseur am Samstag, danach in die Chorprobe und dann sind wir zu Ikea was essen. Mein Mann liebt dort das Hirschgulasch und mir war das weit aus angenehmer dort hin zu fahren, als noch selbst was zu kochen. Der Abend war Couch und Fernsehen angesagt. Sonntag war keine ChorProbe und die katholische Kirche wäre dran gewesen mit Besuch. Zu uns geh ich ja nur alle 14 Tage, weil nur dann der Gottesdienst um 09:30 Uhr ist, die Woche drauf ist er immer um 10:45 Uhr. Unsere Pfarrerin muß Sonntag Morgens zwei Gottesdienste halten und daher der wöchentliche Wechsel. So fühlt sich keine Gemeinde benachteiligt. Und bei mir paßt das ja auch, weil ich so weiterhin ja zwei Kirchen bedienen kann. Auf jeden Fall hab ich schon damit geliebäugelt nicht in den Gottesdienst zu gehen. Gegen 7 Uhr am Sonntag morgen bin ich kurz hoch um der Natur Gehör zu schenken und dann bin ich wieder ins Bett gekrabbelt. Hab ich an den unruhigen Jim gekuschelt, der war hellwach und stand auch bald auf. Ich schlief wieder ein und hab, man glaubt es kaum, bis 12 Uhr gepennt! Das gab es schon seit Jahren nicht mehr. Letztlich zeigte mir das, daß ich es gebraucht hab. Dementsprechend kurz war der Sonntag… Aber es war gut so, ein superruhiges Wochenende zu verbringen. Ich hab nichts vermißt! Sonntag lag das Handy den ganzen Tag in der Küche und hab erst heute morgen gesehen, daß verschiedene Leute mit angeschrieben hatten und eigentlich auf Antwort warteten. Das war mir heute morgen aber auch so egal. Wenn es dringend gewesen wäre, hätten sie ja anrufen können 😉  Man darf sich nicht zum Sklaven von dem Teil machen.

Ansonsten bin ich gerade wieder total müde. Der Schnee heute morgen hat mich dermaßen angekotzt, ich kann es nicht beschreiben. Jim ist ja sehr früh auf um nach HD zu fahren, ich bin ausnahmsweise liegen geblieben und hab heute erst um 9 Uhr angefangen. Ich merke, daß ich auf eine Ist-mir-alles-egal-Spur komme. Vielleicht auch Selbstschutz… Ich muß nur noch 4,5 Arbeitstage rumkriegen und dann ist frei angesagt. Unter der Woche werde ich jetzt jede Pause schon Besorgungen machen damit das alles nicht zu viel wird am Freitag. Samstag wird mich keiner in einen Laden kriegen, definitiv nicht.

Samstag in der ChorProbe hab ich vesprochen kommenden Dienstag noch einmal mitzuproben. Der 3. Bass (auch ein Gastsänger)  hat Streß in seiner Stimme zu bleiben und wenn LB und ich nicht da sind ist er total aufgeschmissen. Ihm zuliebe hab ich für morgen also zugesagt. Aber das Schöne ist: Am kommenden Sonntag 23:30 Uhr ist das alles schon Geschichte. Und der ProjektChor dann sowieso 🙂 Hört sich alles so negativ an, ist es aber eigentlich gar nicht. Wenn ich singe geht es mir gut, ob im Gottesdienst oder in der Probe. Die Umstände nerven mich halt nur und die unterschwelligen Anspielungen, weil ich mich Dienstags ausgeklinkt habe. Daran trägt einfach CB die Schuld, weil sie meinte sie könne über mich so verfügen wie über ihren Mann und es nicht aufgeklärt hat. Ist nun aber nicht mehr wichtig. Noch 2 Proben und der Heilig Abend und dann wars das ja 😀

Wegen dem Holland Urlaub mach ich mir gar keinen Streß. Auch nicht wegen Klamottenbügeln oder so. Schließlich haben wir dort ein Haus. Sprich ich kann dort auch bügeln etc. Ich schmeiß meine Klamotten einfach nur in eine Tasche und gut ist 🙂 Das wird also entspannt ablaufen 🙂

Gestern nachmittag hab ich auch beschlossen, daß ich keine Weihnachtskarten schreibe. Vielleicht eine noch an meinen Halbbruder, mal sehen heute abend. Aber sonst keine. Keine nach Sizilien etc. Meine Akkus sind leer. Bin auf Sparbetrieb 😉

Paßt auf Euch auf da draußen!

 

Zum Umfallen müde

eigentlich tausend Sachen zu erzählen, aber ich häng hier in den Seilen und sogar das Tippen fällt schwer… Heute morgen aufzustehen war Schwerstarbeit. Ich wollte Jim auch gar nicht fahren lassen. Ich merke ich brauche Zeit für mich, aber auch Zeit für uns. Beides kommt mir im Moment zu kurz. Dabei war das Wochenende zwar voll aber erfüllt mit schönen Dingen. Freitag mittag bis in den späten Abend der Weihnachtskäse war gelungen, gemütlich und herzerwärmend. Die beiden Exkollegen sind bis 21 Uhr geblieben, Jim ist um 19 Uhr in der Runde dazugekommen. Der Mann vom Chef kann schließlich an so was ja teilnehmen, zumal Jim auch alle meine Mitarbeiter kennt, ob nun aktuell oder nicht 🙂  Wir haben danach zusammengeräumt, mit RK und seiner Freundin einen Termin in HD vereinbart im Februar (ich wollte ja sowieso schon lange mir Jims Wohnung ansehen) und schließlich ging es nach Hause. SaSa hatte von unterwegs geschrieben, daß sie noch unterwegs sind und es nicht zum Weihnachtskäse schaffen (also er, seine Familie wäre im Hotel geblieben). Gerade als Jim und ich zu Hause ankamen, ging das Telefon, sie wären jetzt im Hotel. Ob wir noch vorbeikämen. Es war kurz vor 22 Uhr. Ich war total platt, aber wir haben uns aufgerafft und sind wieder losgedüst, zum Glück nur 20 km entfernt das Ganze. Der Abend mit Sasa, seiner Frau und den Kids war sehr schön. Wir haben bis halb 3 in der Hotelbar abgehangen… und dann sind wir nach Hause gefahren und mußten früh raus, denn um 10 Uhr war schon das Geschwisterfrühstück bei meinem Bruder. Das war auch richtig gemütlich und schön und zum Teil in alten Weihnachtsliedern geschwelgt, schön wars. Danach sind Jim und ich noch in 2 Läden, weil wir noch Kerzen für unseren Adventskranz IMG_20171203_150316.jpg benötigten, den Rest hatten wir alles. Allerdings waren die Läden doof, ich wollte unbedingt weinrote Kerzen haben, damit es zum restlichen Wohnzimmer paßt, aber es gab überall nur das grelle Rot. Also haben wir uns trotz Müdigkeit entschieden in die Gegenrichtung zu fahen um bei Depot unser Glück zu versuchen. Da hatten sie die weinroten Kerzen, aber die Auswahl war so groß, wir haben uns dann für die silber/anthrazit entschieden 🙂 incl. neuer Deko für den „Kranz“ und die Kerzen. Jim wollte noch nach Kugeln für den Weihnachtsbaum schauen, ich sagte nur, wir haben soviel rot wir brauchen nichts Neues… Rausgekommen ist das hier 😉 IMG_20171203_150507.jpg einfach mal alles neu 😉 Rote und rotweiße Kugeln, mit Sprüchen drauf, groß und klein, etc. Als wir dann endlich zu Hause waren, haben wir uns gemütlich einen Kaffee auf der Couch genehmigt und dann stand irgendwie schon der Weihnachtsmarkt an. Unser Hauptort macht seit über 10 Jahren schon einen eigenen kleinen Weihnachstmarkt am 1. Adventwochenende. Irgendwie ist das für mich auch eine Verpflichtung 😉 Denn was soll ich in die nächstgrößere Stadt fahren, wenn quasi unsere Gemeinde so viel Aufwand betreibt, das will ich honorieren. Wir sind abends zu Fuß dahingelaufen (das sind ca. 3 km). Hat natürlich den Vorteil, daß man was trinken kann 😉 Und das haben wir auch getan 🙂 Ein Stand hatte JohannisbeerGlühwein und der Schuß der reinkam war Whiskey, total lecker 🙂 . Als wir dann genug gefroren hatten, trotz einigen Glühwein, sind wir den Marsch nach Hause wieder angetreten. Es gibt da zwar alle halbe Stunde einen Bustransfer, aber wir hatten den gerade verpaßt und entschieden uns auch nach Hause zu laufen. Das Gehen in der eiskalten Luft war richtig gut 🙂 Danach gab es noch eine Runde fernsehen und dann ins Bett. Der Sonntag war frei (dachte ich zumindest). Wir konnten mal länger schlafen, was wir beide auch dringend brauchten bis um kurz nach 10 Uhr das Telefon ging. Die Nummer kannte ich nicht, ich ging nicht ran. Nach 20 Minuten sind wir dann aufgestanden und mein Handy meldete auch 2 Anrufe (das liegt am WE immer in der Diele auf dem Schrank, ich brauch mein Handy am WE nicht, außer wenn ich aus dem Haus geh). Die Anrufe waren von CB und WB. Sie fragen an, wo wir blieben (das stand dann in WhatsApp) für 10 Uhr wäre eine ScholaProbe geplant gewesen. Ich wußte von nix, Jim auch nicht. Später als wir telefonierten meine WB, wir hätten das letzten Sonntag nach dem Auftritt so vereinbart. Ich wußte von nix und in meinem Kalender stand auch nix drin. Irgendwie hatte mich das ein wenig angepißt. Nicht weil ich die Probe verpaßt hab, sondern weil ich Termine immer aufschreibe und nie was versäume. Und dann wir hätten drüber gesprochen. Ich hab bis heute keine Erinnerung dran und vor allem: Termine trag ich sofort ins Handy ein. Mein Leben besteht NUR aus Terminen… Egal, nach dem Frühstück hatte ich es halbwegs verdaut den Ärger und der Tag wurde noch richtig schön. Jim hat den Baum geschmückt und ich spielte Klavier, später hab ich was gekocht und es war ein wunderbarer Gammeltag zu Hause. Ich war nur vor der Tür um den Bioabfall vom Kochen in die Tonne zu bringen 😉

Im Moment bin ich sowieso gereizt… Ich will hoffen, daß CB heute abend bei der Klavierstunde kein Drama aus der verpaßten Probe macht. Ich weiß nämlich nicht ob ich dann an mich halten kann… Ihr kennt das ja, aufgestaute Sachen. Ich bin immer pünktlich, bin immer da, hab Jim verpflichtet mitzusingen… Ich tu sehr viel für die Schola. Die beiden Jungs (die Söhne von C&WB) die ja auch mitsingen, kommen zu JEDER Probe zu spät. LB kam teilweise schon halbe Stunden zu spät und es passiert nie was… (was auch, wir brauchen jeden Mann 😉  ) … aber vegessen wir das. Ich muß mich fragen, warum ich so ein super schlechtes Gewissen hab. Da kann CB auch nix für. Ist mein Ding. Ich ärger mich über mich selbst, weil ich nicht einfach sagen kann: Scheiß drauf, habs halt verpaßt, weil irgendwas in mir schreit: mit mir hat keiner drüber gesprochen das Probe ist… Und selbst wenn es so ist, daß keiner mit mir gesprochen hat, warum kann ich es dann nicht ruhen lassen? Und wenn ich mir so sicher bin, warum hab ich dann überhaupt ein schlechtes Gewissen? Und überhaupt, ist das gerade ein FUCK, woanders verbrennen Leute im Adventsfeuer und ich mach mir um so einen Scheiß einen Kopp. Ich hab sie nicht mehr alle!

Paßt auf Euch auf da draußen!