Manchmal hat es auch

Nachteile mit seinem Mann die gleichen Interessen zu haben 😉  Gestern hab ich nun doch einen Harmony Hub bestellt, damit ich Fernseher und andere Geräte, über programmierte Szenarien mit der Alexa steuern kann 😉 Das Teil soll morgen kommen und ich bin gespannt ob ich es auf die Reihe kriege. Jim hat natürlich gestern sofort gesagt: Sowas gibt es und wir haben es noch nicht? Grins, das ist mein Mann. Ja wir sind beide sehr technikverliebt,  ist einfach auch unser Hobby.

Jim hat sich gestern morgen noch im Vorgarten ausgetobt und ist mittags auch noch in den Garten gegangen. Zum Glück ist seit Donnerstag morgen alles wieder fit bei ihm. Mittwoch war noch ein wenig Maßhalten angesagt, aber Donnerstag morgen fühlte er sich blendend und ausgeruht. Er hat mich gnädigerweise schlafen lassen und ist morgens dann gleich in den Vorgarten. Ich bin dann rechtzeitig (ohne Absicht) wach geworden und aufgestanden, als der Vorgarten fertig war 🙂 und wir haben gemeinsam Kaffee getrunken und mußten uns dann schon fertig machen für die ChorProbe für Pfingsten. Dort waren wir über eine Stunde. Michi (mein Ex) war auch da, er begleitet uns auf der Querflöte. Er ist dann noch mit zu uns gekommen und hat noch einen Kaffee mit getrunken auf der Terrasse.  2017-05-26_08.05.58 So hat er auch die Kletterrose blühen sehen, die er ja mal gepflanzt hatte. Mittlerweile sieht man von dem Flieder nichts mehr. Der dient nur noch der Rose als Klettergerüst 😉 Auf dem ersten Bild in der Collage hat man den Blick aus dem Flurfenster der mittleren Etage auf die Terrasse und einen super Blick auf die Rose. Sie ist erst am Anfang des Blühens und wird noch viel mehr Rosen hervorbringen. Die ist echt der Wahnsinn. Eben die Dornröschenrose,  denn pieksen tut sie wie Sau 😉  Nachdem Michi dann gegangen war, haben wir Frühstück und Mittagessen kombiniert. Er wollte nicht mitessen, weil er noch was vorhatte. Danach war ich müde und platt und Jim ist aber noch in den Garten und hat dort Unkraut rausgeholt und alles schick gemacht. Ich bin wirklich heilfroh, daß der Garten nicht zu groß ist. Es stehen nur Rosen drin und den Boden lassen wir mit Bodendeckern und Efeu zuwachsen, dann hat auch das Unkrautjäten bald ein Ende. Da das Thema Wintergarten ja abgehakt ist, haben wir beschlossen die braunen Sichtzäune (sieht man auf dem 3. Bild der Collage recht gut) mit grauer Lasur zu streichen. So das die Maserung noch durchkommt, aber das Ganze heller wird. Uns ist das beiden mittlerweile zu dunkel. Also werde ich nach der Arbeit in den Baumarkt fahren und Lasur besorgen und morgen wird gestrichen. Jim ist heute morgen wieder nach Heidelberg und kommt heute mittag wieder (gleiches Spiel wie Mittwoch) will aber unterwegs noch bei Ikea halten (auf der Strecke ist eines an der Autobahn, nicht daß das unsere nur 7 km von uns weg ist, aber mein Mann liebt Ikea und freut sich wohl wie Hulle das ihm unbekannte jetzt zu besichtigen) und 8 neue Laternen kaufen. Witzigerweise sind genau die, die uns gefallen auch gerade reduziert in der Werbung.  Wenn das mal kein Wink mit dem Zaunpfahl ist 😉

2017-05-26_08.04.45 Gestern am späten Nachmittag bin ich dann ans Klavier. Aber gleich zu Lucia. Zuerst war es total unbefriedigend, denn das On my own lief nicht mehr auswendig, ich mußte die Noten ausgraben. Aber kurz drauf ging es dann wieder. Genau so ging es mir mit Down by the Salleys Garden, hier mußten dann auch nochmal die Noten her. Das hat mich schon geärgert. Die Nuvole hab ich kurz angespielt, aber da ich sie sowieso nicht komplett auswenig kann wird das vom Blatt spielen kein Problem sein, das Fingergedächtnis wird mir da helfen. ABER: Merker an mich, ich muß echt öfters wieder ran und mein Repertoire wiederholen. So schnell sind die Sachen vergessen. Zum Schluß bin ich dann noch an den Schimmel ran. Und da hat es Klick gemacht. Er ist recht unbemerkt und leise zu meinem Klavier geworden. Ich liebe die Unterschiede der beiden Klaviere, jedes stellt andere Herausforderungen an mich. Aber das Gefühl, daß der Schimmel und ich nicht mehr fremdeln ist einfach nur schön gewesen gestern 🙂

Ach ja, was ich noch sagen wollte: Das Cabrio wird genutzt 🙂  Jim fährt momentan mit meinem Dienstwagen rum (was er rechtlich darf, ist in meinem Arbeitsvertrag so geregelt) und ich nutze jeden Tag das Cabrio. So spart Jim eine Menge Geld, vor allem diese Woche, wo er ja zweimal nach Heidelberg ist und zweimal zurückkommt. In Zukunft machen wir das auch weiter so. In den Wochen, in denen ich nicht nach Düdo muß, nimmt er meinen Dienstwagen und ich fahr Cabrio 🙂 Somit wird mein Schnuckelchen auch bewegt. Was man jetzt auch schon bemerkt, das Teil geht wieder ab wie Schmitz Katze 😀

Ansonsten reißt mich gerade die Lust was zu Arbeiten hier im Büro nicht vom Hocker 😦 Hilft aber alles nix, ich muß da ran.

Paßt gut auf Euch auf da draußen und habt ein schönes Wochenende 🙂

Advertisements

Schöner Plausch mit dem Ex

image gehabt 🙂 Er hat diese Leckereien mitgebracht und wir haben eine schöne Tasse Kaffee dazu getrunken.

Wir haben uns viel erzählt, auch über den Chor gesprochen und er mir von seiner neuen Liebe erzählt. Hat mir gefallen, ihm auch. Es war gemütlich und schön.

Allerdings streßt mein Fuß nun etrem und geschwollen ist er auch, Ruhe und hochlegen ist nun oberste Prio heute. Die Tasten werden stumm bleiben heute, leider…

Gestern Abend wurde

imageich wenigstens noch durch ein wunderbares Naturschauspiel belohnt :). Just durch das Flurfenster durch das der Vogel reingeflogen war, Stunden zuvor, bot  sich mir dieser echt geile Anblick. Das mußte ich natürlich gleich mit dem Handy festhalten :).

Heute morgen war ich nun beim Arzt und er hat die  Fäden gezogen. Die Schwellung ist so gut wie weg am Fuß, weil ich den Walker nun richtig eingestellt hab. Aber er drückt nun trotzdem gegen die Wunde und das nervt.

Er meinte ich soll es noch ruhig angehen lassen, aber bewegen soll ich mich auch. Aus dem Grund werde ich heute abend an der Generalprobe für Samstag teilnehmen in der anderen Kirche. Ist 20-25 Autominuten von hier entfernt und ich freu mich schon drauf.

Gestern abend hab ich noch ein wenig am Schimmel gesessen und mal von einem Lied das wir auch singen angefangen die Pianobegleitung mir anzuschauen. Nicht so einfach. Aber mal sehen was ich heute noch am Klavier mache. Erst mal die alten Sachen nochmals auffrischen, denn ich merke, ich habe naturgemäß durch das wenige Spielen Lücken in den Sachen die ich auswendig kann. Deshalb auch kein Druck machen. Hauptsache ich kann ans Klavier. Ich werde wohl Lieder auffrischen und Fingerkraft weitermachen. Bloß kein Streß im Kopf. Denn was neues einzustudieren ist anfangs total anstrengend, ich sitze zu lange und falsch und das will ich dem Fuß heute nicht antun.

Wie gesagt: Hauptsache an die Tasten 🙂

Ansonsten lass ich es mir zwischendrin gutgehen, trotz Kopfschmerzen, aber ich werf gleich eine Tablette, auf die kommt es auch nicht mehr an 😉 Denn auf Kopfweh hab ich keinen Bock, denn der Fuß meldet sich schon genug, nach der Strapaze mit Fäden ziehen…

Hab ich schon erwähnt, daß ich wieder Kontakt mit Michi hab (mein Ex vor Jim). Er spielt ja Orgel und steht in Kontakt und Freundschaft mit CB. Da er auch Querflöte spielt, macht er bei uns im ProjektChor mit und da haben wir uns in letzter Zeit öfters gesehen. Vor ein paar Wochen, als wir den 2. Auftritt in der evangelischen Kirche hatten, kam er sogar abends mit hierher und hat noch mit Jim und mir zu Abend gegessen.

Letzten Samstag in der Probe haben wir nun Handynummern getauscht und er will morgen vorbeikommen um einen Krankenbesuch zu machen.  Das freut mich, denn ich möchte schon ein gutes Auskommen mit ihm haben, denn wir treffen auf den Geburtstagen von C&WB sowieso aufeinander und als Mensch mag ich ihn ja sehr. Eben  nur als Partner nicht. Ich glaube wir sind  auf einem guten Weg  🙂

Paßt auf Euch auf da draußen!