Die kurze Woche

ist mir total lang vorgekommen 😦  Heute noch zwei Meetings (aber kurze 🙂 ) und um 15 Uhr dann raus aus dem Büro und in die Stadt zur Thera. Nicht das ich dazu heute Lust hätte, bei dem schönen Wetter. Und genau wie dem Smiley auf dem Bild geht es mir, oder wird es mir gehen 🙂  Morgen mittag will ich ein wenig im Garten arbeiten. Frisch gestylt, denn morgen früh geht es erstmal zum Friseur 😉 Wochenendziel: So viel wie möglich draußen sein  um Sonne zu tanken 🙂 Sonne auf der Haut spüren, das Leben das in den Körper zurückkommt mit der Wärme und die Energie und Akkus wieder aufladen. Alles andere ist mir egal.
Seit zwei Wochen fahr ich ja nun schom mit meinem Schnuckelchen rum, heute nachmittag von der Stadt nach Hause wird offen gefahren 🙂 Und am Wochenende natürlich auch, die Strecken zum Friseur und keine Ahnung wo es uns noch hin verschlagen sollte. Obwohl mir für Sonntag, nach dem Gottesdienst bei uns (zum Glück der frühe) der Sinn nach Frühstück und dann nach einen laaaaaaaaaaaaangen, ausgedehnten Spaziergang über Felder und Wald steht. Mal sehen ob ich Jim motivieren kann 🙂
Der Schwindel ist wieder ganz weg, war doch der Nacken, gestern hat die Physio beherzt reingegriffen und gestern abend konnte ich die Stelle mal „knacken“ lassen.. Da war was verklemmt. Ein wenig schalt ich mich selbt wegen der Panik die ich schob, aber wie gesagt, wer es einmal hatte reagiert super empfindlich auf jede Art von Schwindel..

Ich wünsche Euch ein wundervolles frühlingshaftes Wochenende und ganz viel Zeit für die Dinge die ihr liebt. Und für Ellen ein kleines Wölkchen über ihr, denn ich höre sie bei den angesagten 25 Grad schon stöhnen 😉 Unser Deal ist ja, daß ich ihr meine Wolken schicke und sie mir ihr zuviel an Sonne 😀
Paßt auf Euch auf da draußen!

Advertisements

Einkaufen, Part 1

erledigt 🙂
Ging eigentlich, Gott sei Dank waren alle Kassen besetzt 😀 Morgen gibt es bei uns TomatenThunfischsoße (mit Gemüse) und Nudeln. Das ist Tradition, am Karfreitag gibt es bei uns kein Fleisch und auch keine Wurst. Jim ist das eigentlich egal, ich glaube er macht das mir  zuliebe mit… Hab ihn aber nie dazu gezwungen und Tomatensoße mit Thunfisch mag er sowieso 🙂
Es gibt bei uns von jeher zu Ostern nur einen Osterhasen (keine sonstigen Geschenke) Dieses Jahr hab ich keine gekauft, weil die Kinder nicht kommen. Und Jim wollte keinen, hatte er mir vorher schon gesagt. Hab ihm aber nun doch einen kleinen in Zartbitter von Lindt gekauft. Zum einen liebt er sie und zum anderen kenn ich ja das rumgetigere von ihm am Abend im Haus, wenn NICHTS Süßes oder was zum Knabbern im Haus ist 😉 …

Gestern bin ich von der Arbeit nach Hause gedüst, hab mich über mein Schnuckelchen geärgert (mein Cabrio) weil es an der Fahrerseite reinregnet, da muß eine Dichtung undicht sein, o.k. das Auto ist 19 Jahre alt…, mich schnell umgezogen und dann zur Massage. Die tat wie üblich weh, aber streicheln nutzt ja nix. Wieder nach Hause gedüst, wieder Umziehen und aufgebrochen zur Kirche zur Stillen Zeit. Schön wars. Auch weil viele Menschen der Irlandreisegruppe da waren und wir ein großes WiedersehensHallo hatten 🙂 Heute abend ist Letzte Abendmahlfeier, mit richtigem Essen und zwischen drin ein Gottesdienst, der an den Tischen zelebriert wird. Sowas kenn ich gar nicht. Würde mich schon reizen hinzugehen, aber Jim wird dann noch auf der Autobahn sein und das gefällt mir nicht. Ich will zu Hause sein wenn er ankommt. Und dann bei unserem LieblingsChinesen was zu Essen bestellen (den Freitag auf den Donnerstag gelegt 😉 ). Jim meinte zwar ich solle hingehen, er käme nach, aber das finde ich doof. Er würde dann quasi reinplatzen (es ist immerhin auch noch ein Gottesdienst) und er kann ja so gut wie nix essen dort, wegen Gluten und Milch. Das ist mir zu doof, da will ich doch lieber das mein Mann mit mir das Osterwochenende zu Hause einläutet 🙂

Ostern wird bei uns so aussehen, daß wir Karfreitag zu uns in den Gottesdienst gehen, der Rest des Tages steht zur freien Verfügung 😉 Samstags in die Generalprobe der Schola und der Rest des Tages ist auch wieder frei gestaltbar (das Wetter soll eh nicht doll sein). Und Ostersonntag am frühen Morgen um 4 Uhr aufstehen, um 5 in der Kirche sein und um 6 Uhr die Auferstehungsfeier zelebrieren und mitgestalten 🙂 (bei den Katholen). Und weil ja mein erstes Jahr als Evangele ist, hab ich Jim schon gesagt, daß wir um 10 Uhr zu uns in den Gottesdienst gehen, schließlich hab ich noch nie einen Ostersonntag in der evangelischen Kirche erlebt. *lach* Danach fallen wir bestimmt total erschlagen ins Bett 🙂
Ich freu mich auf alle Aktivitäten, freue mich, daß wir nur zu zweit sind, freue mich, weder zu meinem Bruder noch meiner Schwester fahren zu müssen. Zu Jims Familie sowieso nicht, weil die 400 km weit weg wohnen. Außer den kirchlichen „Verpflichtungen“ haben wir also nix vor. Ich werde Sonntag nachmittag mal anfangen zu kochen, auch gleich für 2 Tage und wir können es uns gemeinsam gut gehen lassen 🙂 Ich freu mich drauf 😀
Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Osterfest und glückliche Tage. Paßt auf Euch auf da draußen 🙂
Ach ja, es wird täglich einen Beitrag zu den 101 Fragen automatisch gepostet :)))) Antworten verzögern sich also, ich glaube nicht, daß ich viel Online bin 🙂 Bis spätestens Dienstag also 🙂

Der Tag war voll

aber es hat gut getan im Treiben zu sein 🙂

Morgen ganz früh geht es nach Düdo, auch über Nacht, Freitag nachmittag bin ich dann wieder zu Hause. Ich begrüße den „freien“ Abend im Hotel sehr, ja, sehne ihn mir quasi herbei. Alle Gluckengedanken werden beiseite geschoben, mit 17 sollte Sohn2 sich eine Nacht alleine im Haus aufhalten können (auch wenn es nicht sein Zuhause ist).

Zwar hab ich morgen abend noch ein Telefondate mit einer alten Kollegin, aber ich werde das spätestens nach einer Stunde beenden 😉 Dann sollte ja genug Austausch stattgefunden haben. Bin aber auch gespannt was sie erzählt, wir haben Monate schon nicht mehr telefoniert.

IMG_20170823_171142 Sobald ich um 18 Uhr hier raus bin muß ich nach Hause düsen um meine KG zu schaffen. Ja ja, der Fuß ;). Aber mein Plan steht… Bin gespannt was nächste Woche Freitag bei der Voruntersuchung rauskommt. Wenn ich mich dann noch konzentrieren kann, denn in Gedanken bin ich dann schon in Irland 🙂 Muß mal schauen ob irgendwo steht wieviel Gepäck wir mitnehmen können. Irgendwie haben wir keine Unterlagen… Bezahlt haben wir ja auf das Konto der Kirchengemeinde und wir haben den Flyer über die Reise, aber keine Tickets und nix… Flug ist sowieso ticketlos und am Flughafen steht dann gleich schon der Bus, da es ja eine Gemeindereise ist. Da fällt es dem Kontrollfreak wie mir echt schwer loszulassen… Statt mich zu freuen, mal GAR NIX selbst regeln zu müssen… Einfach Montag in 8 Tagen früh morgens in den Bus setzen und nach FFM fahren lassen, den richtigen Flieger finden und gut ist 🙂
Aber jetzt erst mal morgen zu dieser Mammutsitzung nach Düdo und Freitag nach Hause. Sohn2 bring ich kommenden Montag morgen zum Bahnhof 🙂 War dann lang genug 😉 Freitag nachmittag hab ich ja noch Thera… Mal sehen, wenn ich dann Zeit für mich brauch, werd ich das mal wieder reparierte Cabrio (wieder 200 Euro…) nehmen und ein wenig rumfahren und evtl. zu meiner alten Lieblingsstelle in den Wald fahren (vielmehr bis 2 km vor der Stelle 😉 ). Aber das seh ich ja dann.

Paßt auf Euch auf da draußen!

Unmotiviert

nicht ganz Magenta, einfach nur unmotiviert 😉

Keinen Bock auf Büro. Arbeit hält sich auch in Grenzen. Das geht mir seit ein paar Jahren auch auf den Zeiger. Dieses GezeitenArbeiten, so nenne ich das: Früher war irgendwie immer Flut, über Jahre viel zu tun, oft zu viel. Mittlerweile sind einige Großprojekte fertig, bzw. gestoppt und es ist echt wie Ebbe und Flut. Mal so gut wie nix, mal zu viel. Und ziehen kann man leider die Flut nicht in die Ebbe. Was mich an der Ebbe stört: Vertane Lebenszeit. Ich krieg hier nichts geschafft, weil nicht viel da ist, weiß die Flut kommt, kann für die nichts vorarbeiten und dann vergeht der Tag nur schleppend. Und dann kommen eben auch so Gedanken hoch: Schon wieder ein Tag meines Lebens vorbei und das finde ich dann einfach fürn Popo.

Natürlich will ich die DauerFlut und die teilweise auftretenden Springfluten auch nicht mehr, hatte ich fast 20 Jahre. Aber daran bin ich gewöhnt. Aber es mußte mal raus: Das Gezeitenarbeiten nervt…

Der Fuß beruhigt sich langsam wieder, futter schön meine VoltarenTabletten. Sind wirklich gut gegen Entzündung. Allerdings drückt der Schuh schon noch ziemlich. Ich werde auf jeden Fall mit Beginn des Irlandurlaubes gleich Tabletten nehmen um der Entzündung auch gleich vorzubeugen. Denn ich will nicht fußkrank im Bus sitzen oder nur im Pub abhängen… Bis September ist es zwar noch hin, aber da sich der Scheiß ja nun schon seit einem Jahr nicht wirklich bessert, warum sollte es bis September so weit sein. Wenigstens hab ich am 01.09. den Termin für die Vorbesprechung zur Bestrahlung. Gestern, wenn gester Anfang Juni gewesen wäre, wäre ich wohl zum Arzt und hätte gesagt: Scheiß auf die Bestrahlung, schneid auf und hol den Anker raus. Ich will das endlich hinter mich bringen. Denn auch wenn ich die Bestrahlung dann ab Ende September bekomme, kann es angeblich noch ein halbes Jahr andauern, bis sie Wirkung zeigt… Dann bin ich über 2 Jahre mit den Schmerzen im Fuß unterwegs, incl. der OP…. Wahnsinn wenn man sich das mal vor Augen hält 😦

Jim hatte gestern ja noch frei, war beim Zahnarzt und ist heute morgen nach Heidelberg. Freitag mittag kommt er ja schon wieder 🙂 So schön meinen Mann um mich zu haben und zu wissen, daß es bis Freitag nicht mehr lang ist und er wieder da ist 🙂 Er hat heute morgen meinen Dienstwagen mitgenommen und ich bin mit dem Cabrio bei Dauer- und Vielregen unterwegs. *lach* sonst ist mein Schnuckelchen bei solchem Wetter ja in der Garage. Aber da muß es durch. Im Moment sieht es aus, als wäre ich nächste Woche auch noch DüdoFrei, dann kann Jim den Wagen auch nächste Woche mitnehmen. Ich fahr schon gern mit dem Cabrio, Sportwagen eben 🙂 da kommt meine Familienkutsche (der Dienstwagen) nicht mit 😉

Sohn2 hat gestern eine Nachricht geschickt. Sein Zugfahrplan. Er kommt nun am 10. August und fährt wieder am 28.08. Mal sehen was wir dann mit ihm anstellen an den Wochenenden. Aber was macht man mit einem fast 18jährigen? Na mal sehen was sich ergibt. Jim ist natürlich voller Vorfreude: Die Aussicht den Sohn drei Wochenenden hintereinander zu sehen ist für ihn gerade ganz viel Balsam auf seine Papaseele. Jim ist auch nie genervt, wenn das Ankleidezimmer/Gästezimmer lange belegt ist. Ich bin dann in meiner Routine gestört, muß im Flur bügeln, Wäsche am Vortag rauslegen, kann abends nicht in Ruhe ans Klavier, muß mir ums Essen Gedanken machen etc…. Nun ja, ich lass es auf mich zukommen und hoffe einfach, daß es mit Sohn2 so unkompliziert wird wie sonst auch immer. Aber so lange war er noch nie alleine bei uns… Wird schon 🙂

Auch wenn ich die Abkühlung genieße ist es mir heute zu kalt… 😉 aber die Pflanzen brauchen das Wasser…

Paßt auf Euch auf da draußen!

 

Nichts neues im Südwesten

worüber ich auch nicht böse bin 😉 Es ist mal schön einfach mal nix zu haben…

Heute morgen mit dem Cabrio zur Arbeit getuckert. Mit 80 offen über die Autobahn, kaum Verkehr (da unser Bundesland gerade Schulferien hat), die Sonne war schon angenehm warm, Sonnenbrille auf der Nase, Wind im Gesicht und im Haar, Lebensgefühl pur 🙂

Geht doch! 🙂

Paßt auf Euch auf da draußen!