Müde, verschnupft

und ein wenig vergräzt. Es wird einfach Zeit, daß Jim nach Hause kommt, ich hoffe dann wird der Schlaf auch besser!
Seit Dezember kämpfe ich mit einer Erkältung. Mal zwei Tage Schnupfen, zwei Tage Kratzen im Hals, gefolgt von Tagen wo nichts ist, außer Mattheit. Das geht nun wirklich fast 8 Wochen so. Gestern war wieder Schnupfen angesagt, der ist heute weg, dafür aber unendlich müde und ich friere nur. Deshalb haue ich um 13 Uhr ab. Gehe nach Hause, koch mir einen Tee und lege mich ins Bett. Lese und hoffe, daß ich einschlafe. Mehr will ich gerade nicht.

Gestern abend mehr als eine Stunde am Klavier gesessen und ganz viel Möge die Straße… mit den Akkorden rechts geübt. Hat Spaß gemacht, auch wenn meine Frisur danach keine mehr war, da ich mir wenn etwas schwierig ist (und in der Klavierstunde mach ich es ständig 😉 ) mit beiden Händen durch die Haare fahre und aussehe wie ein Hobbit nach einem Sturm 😉

Paßt auf Euch auf da draußen!

Advertisements

Geht gar nicht

IMG_20180109_100817.jpg ich würge immer noch 😦  Wer kommt auf solch eine Kombi? Der Geschmack ist ätzend. O.K. ich stehe Smoothies sowieso sehr kritisch gegenüber, vor allem den gekauften. Von denen die den ganzen Morgen in Hotels an der Frühstückstheke stehen reden wir besser erst gar nicht. Auf jeden Fall mag mein Mann die Dinger. Und so sehr ich ihn liebe, ich kaufe sie ihm nie. Kann ich mit mir nicht vereinbaren. Nun ist er ja nach Asien unterwegs, vielmehr in Asien unterwegs, er ist die Nacht glücklich gelandet und ist nun schon am Arbeiten und Rumfahren etc., und hat diesen einen Smoothie zu Hause im Kühlschrank gelassen. Der hält sich noch genau 3 Tage. Also dachte ich (mache Home Office, dazu später mehr) ich trinke das Teil, denn wegwerfen ist mir das Geld zu Schade. Ich öffne die Flasche und denke: Riecht nicht doll, setze sie an und nehme den ersten zaghaften Schluck und, wäre ich nicht im Arbeitszimmer gewesen, hätte ich den Inhalt einfach so ausgespuckt. Wie ekelig ist das denn? ÜBEL 😦  Nun ja,  um diese Erfahrung bin ich reicher.

Reicher bin ich auch um zwei geschwollene dicke Augen 😉  Das rechte hat ja gestern morgen schon wieder angefangen, sich mittags ein wenig gelegt und das linke hat heute morgen mehr als gleich gezogen. Ich sehe wieder aus wie ein verprügelter Mister Wu. Dicke geschwollene Schlitzaugen… Aus dem Grund bin ich zu Hause geblieben und mache Home Office. Am Freitag mußte ich meinen Düdotermin für heute absagen, da mein Chef morgen zu uns kommt um wegen dem AL Kollegen klar Schiff zu machen… Also egal wie ich morgen aussehe, ich werde morgen ins Büro gehen, mit Augen und hoffentlich weniger schlitzig und verquollen. Bin mal gespannt wie lange das wieder anhält. Ich nehme es gelassen, die Arie vom letzten Jahr wiederhole ich nicht wegen Allergien etc…. hat ja alles nix gebracht. Hatte jetzt über ein halbes Jahr Ruhe ich hoffe einfach ich hab es in ein paar Tagen durchgestanden. Ich überlege auch nicht mehr ob Tabletten, Cremes, Lebensmittel es verursachen, wie gesagt, hat ja alles nix gebracht. Und es dauert mit und ohne Antihistamine gleich lang, also nehm ich auch keine… Das einzige was hilft ist es mit Humor und Gelassenheit hinzunehmen 🙂

IMG_20180109_101343.jpg Am Sonntag haben wir noch die Sternsinger abpassen können und wir haben den Segen an die Haustür bekommen. Manchmal klappt es halt nicht und wir haben dann keinen, was mir aber nicht gefällt. Bin da wohl auch ein wenig abergläubig… Auch wenn ich jetzt evangelisch bin, will ich auf diese Tradition nicht verzichten und freue mich, wenn die Sternsinger vorbeikommen, ihre Sprüche aufsagen und das Haus segnen 🙂 Ich freu mich das ganze Jahr über den Segen an der Tür. Sie ist unter anderem ein Ausdruck meiner Religiösität und meines Wesens. Jim hat sich wohl damit abgefunden und unterstützt mich auch 🙂 Vor zwei Jahren ist er doch tatsächlich um den Block gelaufen und hat sie Sternsinger zurückgeholt, damit ich meinen Segen an die Tür bekomme 🙂

Anonsten geht es mir wie vielen gerade, das Grau in Grau geht mir auf den Sack. Schlecht geschlafen sowieso, aber ich denke das wird nun besser, da Jim zumindest mal in China nun ist und dort die Arbeit aufgenommen hat. Er hat zwar noch einige Inlandsflüge und viel Stress, aber ich hab hier ja auch mein Programm. Dem Grau kann ich DAS entgegenstellen: IMG_20180109_112614.jpg 🙂 Vor einer guten Stunde hat die Sonne es geschafft und ist durchgebrochen. Das ist die erste Sonne die ich seit Tagen sehe. Meine Augen tun weh davon, ach es ist einfach nur herrlich 🙂 Die Sonne läßt hoffen und mir wird ein wenig leichter ums Herz.

Vielleicht schaffe ich es heute auch mal wieder ans Klavier 😉  Wäre ja mal wieder schön. Aber ich stresse mich nicht mit meinen Hobbies mehr. Wenn es paßt, paßt es, wenn nicht nicht 😉

Paßt auf Euch auf da draußen und ich wünsche Euch auch Sonne heute, die das Grau verdrängt 🙂

Die Zeit rennt

IMG_20171218_103254.jpg aber wann tut sie das mal nicht?! Letzten Freitag bin ich einfach nicht mehr zum Bloggen gekommen… Dafür war ich aber endlich, als ich zu Hause war, auch mal wieder am Klaver und das tat gut 🙂 Wir haben uns dran gehalten nicht viel zu machen am WE, allerdings sind wir Samstag morgen früh raus, denn Freitag nachmittag hat der Optiker angerufen, die neue Brille sei fertig. Nun bin ich wieder in der Eingewöhnung der Neuen. Genau wie bei der alten, haben die Herrschaften mir prophezeit, daß ich mit der nicht am Monitor arbeiten werde können. Und im Moment ist das auch wirklich ätzend damit. Das WE war schon geprägt mit müden Augen und Kopfschmerzen. Aber da muß ich durch. Eine Monitorbrille hatte ich schon mal, die macht mich noch mehr irre. Die alte hat nach einer gewissen Zeit auch gepaßt (nach fast 3 Monaten) ich hoffe mit der geht es schneller. Altersichtigkeit, Horhautverkrümmung in Kombi mit Weitsichtigkeit incl. einer Differnze von über 4 Dioptrin zwischen den Augen fordern ihren Tribut. Ich weiß noch gar nicht, ob ich mit der Brille Klavier spielen kann, egal, wird sich zeigen, einen Kopf mach ich mir später drum 😉 Nach dem Optiker sind wir zum Friseur am Samstag, danach in die Chorprobe und dann sind wir zu Ikea was essen. Mein Mann liebt dort das Hirschgulasch und mir war das weit aus angenehmer dort hin zu fahren, als noch selbst was zu kochen. Der Abend war Couch und Fernsehen angesagt. Sonntag war keine ChorProbe und die katholische Kirche wäre dran gewesen mit Besuch. Zu uns geh ich ja nur alle 14 Tage, weil nur dann der Gottesdienst um 09:30 Uhr ist, die Woche drauf ist er immer um 10:45 Uhr. Unsere Pfarrerin muß Sonntag Morgens zwei Gottesdienste halten und daher der wöchentliche Wechsel. So fühlt sich keine Gemeinde benachteiligt. Und bei mir paßt das ja auch, weil ich so weiterhin ja zwei Kirchen bedienen kann. Auf jeden Fall hab ich schon damit geliebäugelt nicht in den Gottesdienst zu gehen. Gegen 7 Uhr am Sonntag morgen bin ich kurz hoch um der Natur Gehör zu schenken und dann bin ich wieder ins Bett gekrabbelt. Hab ich an den unruhigen Jim gekuschelt, der war hellwach und stand auch bald auf. Ich schlief wieder ein und hab, man glaubt es kaum, bis 12 Uhr gepennt! Das gab es schon seit Jahren nicht mehr. Letztlich zeigte mir das, daß ich es gebraucht hab. Dementsprechend kurz war der Sonntag… Aber es war gut so, ein superruhiges Wochenende zu verbringen. Ich hab nichts vermißt! Sonntag lag das Handy den ganzen Tag in der Küche und hab erst heute morgen gesehen, daß verschiedene Leute mit angeschrieben hatten und eigentlich auf Antwort warteten. Das war mir heute morgen aber auch so egal. Wenn es dringend gewesen wäre, hätten sie ja anrufen können 😉  Man darf sich nicht zum Sklaven von dem Teil machen.

Ansonsten bin ich gerade wieder total müde. Der Schnee heute morgen hat mich dermaßen angekotzt, ich kann es nicht beschreiben. Jim ist ja sehr früh auf um nach HD zu fahren, ich bin ausnahmsweise liegen geblieben und hab heute erst um 9 Uhr angefangen. Ich merke, daß ich auf eine Ist-mir-alles-egal-Spur komme. Vielleicht auch Selbstschutz… Ich muß nur noch 4,5 Arbeitstage rumkriegen und dann ist frei angesagt. Unter der Woche werde ich jetzt jede Pause schon Besorgungen machen damit das alles nicht zu viel wird am Freitag. Samstag wird mich keiner in einen Laden kriegen, definitiv nicht.

Samstag in der ChorProbe hab ich vesprochen kommenden Dienstag noch einmal mitzuproben. Der 3. Bass (auch ein Gastsänger)  hat Streß in seiner Stimme zu bleiben und wenn LB und ich nicht da sind ist er total aufgeschmissen. Ihm zuliebe hab ich für morgen also zugesagt. Aber das Schöne ist: Am kommenden Sonntag 23:30 Uhr ist das alles schon Geschichte. Und der ProjektChor dann sowieso 🙂 Hört sich alles so negativ an, ist es aber eigentlich gar nicht. Wenn ich singe geht es mir gut, ob im Gottesdienst oder in der Probe. Die Umstände nerven mich halt nur und die unterschwelligen Anspielungen, weil ich mich Dienstags ausgeklinkt habe. Daran trägt einfach CB die Schuld, weil sie meinte sie könne über mich so verfügen wie über ihren Mann und es nicht aufgeklärt hat. Ist nun aber nicht mehr wichtig. Noch 2 Proben und der Heilig Abend und dann wars das ja 😀

Wegen dem Holland Urlaub mach ich mir gar keinen Streß. Auch nicht wegen Klamottenbügeln oder so. Schließlich haben wir dort ein Haus. Sprich ich kann dort auch bügeln etc. Ich schmeiß meine Klamotten einfach nur in eine Tasche und gut ist 🙂 Das wird also entspannt ablaufen 🙂

Gestern nachmittag hab ich auch beschlossen, daß ich keine Weihnachtskarten schreibe. Vielleicht eine noch an meinen Halbbruder, mal sehen heute abend. Aber sonst keine. Keine nach Sizilien etc. Meine Akkus sind leer. Bin auf Sparbetrieb 😉

Paßt auf Euch auf da draußen!

 

Müde

obwohl ich gestern für meine Verhältnisse schnell eingeschlafen bin. Aber ich hatte erst um 20:30 Uhr KG und vorher im Haus gekruschelt 😉 , ein wenig Wäsche, Geschirrspüler, mit Jim telefoniert, ach was weiß ich nicht noch alles. Und müde war ich auch und ruck zuck war die Zeit um, ich noch nicht am Klavier gewesen und mußte zur KG. Nach der KG war ich todmüde und bin auf die Couch für eine halbe Stunde und dann Richtung Bett. Noch ein wenig gelesen und löschte dann auch gleich das Licht.

Heute morgen bin ich wie gerädert und war um halb 9 schließlich beim Arzt. Beim Ortho. Nach einer geschlagenen Stunde Wartezeit, trotz Termin, kam ich dran. Hab ihm erzählt, daß Fuß seit einer Woche besser, aber noch nicht gut ist, er meinte: Sind ja auch erst 6 Wochen her seit der Bestrahlung, aber er wäre froh, daß es besser ist. Ich sagte nur: Ich trau dem Frieden nicht, ist ja erst eine knappe Woche. Wir haben beschlossen das bis kurz vor Weihnachten zu beobachten. Er hat mir eine Großpackung der Schmerzmittel und Entzündungshemmer verschrieben, nochmals KG und das wars dann. Ich hoffe wirklich das es besser wird, oder wenigstens jetzt so bleibt, damit könnte ich mich auf Dauer arrangieren, obwohl es Schöneres gibt 😉 Man wird im Alter bescheiden 😉

Nachher noch ein Meeting mit meinem Boss, er ist doch tatsächlich mal hier und ich mußte nicht nach Düdo. Keine Ahnung was er will, hab ihm am Freitag nachmittag aber noch einen Stachel gesetzt: Er rief an und bot mir an den zweit Tage an denen er hier ist nur EINEN Terminvorschlag an. Alles andere wäre schon zu. Das heißt er hat mit meinen AL-Kollegen mal wieder die Termine alle gelegt und ich werd als letztes gefragt. An sich ist das nicht schlimm, wenn es nicht jedes Mal so wäre. Da rächt sich meine Flexibilität. Ich hab den Termin halt akzeptiert, zwei Termine verschoben (einen Workshop mit Mitarbeitern und eine Telco mit Düdo). Der Stachel war dann, daß ich ihm gesagt hab: Schön, daß wir den Termin vor Ort haben, ich hab noch was Persönliches mit Dir zu besprechen und das finde ich Face to Face schöner als am Telefon oder der Videokonferenz. *grins* Das hatte in dem Moment gerade gut getan. Ich werde heute mittag mit ihm über meine Arbeitszeitverkürzung (um 3 Stunden) reden und das ich Freitags dann frei machen will. Die restlichen Stunden auf die 4 Wochentage davor verteilen. Eine 37 Stundenwoche reicht mir aus. Letztlich kann er gar nicht Nein sagen, aber er muß halt zustimmen, wobei ich die Zustimmung über die Personalabteilung und Betriebsrat erzwingen kann. Schließlich kenn ich die Arbeitszeitgesetze und das Teilzeit- und Befristungsgesetz. Aber soweit will ich es gar nicht kommen lassen.

Seit letzter Woche liegen mir die Berechnungen der Personalabteilung vor, einmal eine Reduktion um 3 und einmal um 4 Stunden. Die 4 Stunden hauen netto schon rein, unverhältnismäßig mehr als die 3 Stunden. Daher entscheide ich mich für die drei Stunden. Das heißt, ab Januar dann von 7-17 Uhr arbeiten bzw. von 8-18 Uhr. Da bin ich dann flexibel (in dem Zeitrahmen ist noch eine Pause von 45 Minuten drin). Das heißt jeden Tag 9 Stunden 15 arbeiten und die 37 sind voll 🙂 Da ich durch die ganzen Fahrten nach Düdo sowieso dauernd Mehrstunden aufbaue und auch hier im Büro öfters länger mache, ist das locker zu erfüllen 🙂

Ich bin gespannt wie es nachher läuft 🙂

Paßt auf Euch auf da draußen!

… und dann war da

gestern noch dieses Grau in Grau. Ganz typisch November. Heute auch, aber allmählich hellt es sich auf. Ganz ehrlich… ich brauch das nicht. Früher hab ich meinen Geburtsmonat gehaßt, eine Liebe ist bis heute nicht draus geworden und wird es wohl auch nie. Daher hier mal ein freundliches Oktoberbild 😉 SAM_0021 Da geht es einem doch gleich viel besser 🙂 An dem langen WE sind Jim und ich viel spazieren gewesen und haben Sonne getankt. Ich hab in meiner Schreibtischschublade meine superkleine DigiCam wiedergefunden (kleiner als ein Handy und kompakter) und die einfach mal eingepackt und ein paar Bilder auf dem Spaziergang gemacht. Da mit dem Handy geht mir auf den Zeiger, zumal man bei Sonne nie was auf dem Display sieht. Die kleine Cam taugt nicht viel, aber vor ein paar Jahren wollte ich sie unbedingt haben eben für Schnappschüsse. Und mehr muß sie ja auch nicht können. Meine schönen Irlandbilder sind mit der großen und guten Cam gemacht 🙂 SAM_0011 Die viele Arbeit war gestern für mich um halb 4 vorbei, dann bin ich nämlich nach Hause gegangen. Ich war nur müde, nur kaputt und hab mittags dann in eine Präsentation nur Fehler eingebaut, da war für mich klar: Für heute reicht es 😉 Stunden hab ich mehr als genug auf dem Konto, von daher war es in Ordnung. Zu Hause noch ein wenig an der Technik rumgebastelt (unfreiwillig) und dann bin ich doch auf der couch eingepennt um 6 Uhr. Gegen 7 Uhr wach geworden und beschlossen: Ich geh ins Bett. Also ins Bad, Zänge geputzt, ins Bett gelegt und NICHT gepennt. Dann noch gute zwei Stunden gelesen und dann wieder eingeschlafen. Das hat gut getan. Mittags hatte ich schon meinen Termin für die KG abends gecancelt.
Heute morgen hab ich dann auch innerlich kapituliert und mir für den 14. einen Termin beim Orthopäden geholt um das weitere Vorgehen bezgl. des Fußes zu besprechen. Auch wenn ich es hier nicht dauernd erwähne… Das Drecksding tut weh, die Bestrahlung hätt ich mir schenken können. Die 6 Wochen sind auch so gut wie rum, ich weiß nicht was sich da noch ändern sollte…
Jim hat für nach Weihnachten doch noch ein Haus in Holland bekommen, über AirBnB 🙂 Also fahren wir am 26.12. wie geplant an die See 🙂 Die Kinder haben sich noch nicht geäußert ob sie uns besuchen kommen, aber wie gesagt, ich geh das gelassen an. Für mich ist es ganz wichtig dieses Jahr Silvester mal NICHT RB zu sehen. Er ist ein ganz enger Freund von Jim und er nervt mich total ab. Seit 3 oder 4 Jahren (oder auch 5…) sind er und seine Frau Silvester immer bei uns. Seine Frau ist Russin und ich mag sie sehr gerne. Es macht total viel Spaß, daß dann die gemeinsame Sprache Englisch ist und überhaupt, ist sie eine ganz Liebe. Er hingegen ist ein Schnacker (er ist Hamburger, die kennen den Ausdruck auch 😉 ) und nach spätestens einem Tag bin ich kurz vorm ausrasten. Egal, dieses Jahr ohne die beiden. (*lach*, hab ich mich nicht schon letztes Jahr über RB ausgelassen?  😉 ) Auf jeden Fall freue ich mich auf komplett andere Tage zwischen den Jahren 🙂 Ich glaub um diese Jahreszeit war ich noch nie in meinem Leben am Meer…
SAM_0007
Aber zuerst ist heute mittag Thera (wir hatten jetzt drei Wochen Pause, zwei waren geplant aber letzte Woche mußten wir aus Raumgründen verschieben) und dann Wochenende. Morgen das Geschwisterfrühstück, meine Schwester hat unseren Halbbruder auch eingeladen. Ich bin gespannt wie es wird. Zumal mein Bruder nicht so gut mit meinem Halbbruder kann (vielmehr mit desses Frau). Aber eigentlich freu ich mich ihn wiederzusehen, ist auch schon 2 Jahre her seit dem letzten Mal.
Ich wünsch Euch ein wunderschönes Wochenende. Paßt gut auf Euch auf da draußen!